Sie sind ein Verlag oder Autor und suchen einen Rezensenten für Ihre Werke? Ich freue mich über jede Anfrage. Meine Kontaktdaten finden Sie im Impressum.



Sonntag, 28. Juli 2013

Neuzugänge dieser Woche

Auch diese Woche haben wieder drei Bücher bei mir Unterschlupf gefunden. Eines davon allerdings wieder nur vorübergehend.



Eine Handvoll Worte


Nach "Ein ganzes halbes Jahr" musste ich dieses Buch unbedingt haben und ich kann es kaum erwarten es zu lesen. Die Geschichte an sich ist zwar vollkommen anders, aber schon die Grundidee hört sich super an.

Klappentext:
Die Journalistin Ellie durchforstet das Archiv ihrer Zeitung nach einer guten Geschichte – und findet einen Brief aus den 60er Jahren: Ein Mann bittet die Liebe seines Lebens, ihren Ehemann zu verlassen und mit ihm nach New York zu gehen. Der Brief berührt Ellie zutiefst, denn sie ist selbst unglücklich in einen verheirateten Mann verliebt. Wer hat diesen Brief geschrieben? Was ist aus den Liebenden geworden? Bei ihren Nachforschungen stößt Ellie auf Jennifer, eine Frau, die alles verloren hat – außer einer Handvoll kostbarer Worte ...


Schnitt: 


Nachdem ich mit "Der Schock" das zweite Buch von Marc Raabe gelesen habe musste ich natürlich auch sein Debüt haben und genau das hat unser lieber Postbote diese Woche gebracht.

Klappentext:
Ein kleiner Junge beobachtet einen grausamen Mord. Und er vergisst. Dreißig Jahre lang. Bis seine Freundin in die Hände eines gefährlichen Psychopathen gerät. Nur wenn er sich erinnert, kann er sie retten. Doch das bringt ihn in tödliche Gefahr.


Die Bestimmung:


"Die Bestimmung" kam diese Woche als Wanderbuch zu mir. Angemeldet habe ich mich für dieses Buch da das Thema sehr interessant klingt und da es schon sehr gute Bewertungen hat.

Klappentext:
Altruan – die Selbstlosen. Candor – die Freimütigen. Ken – die Wissenden. Amite – die Friedfertigen. Und schließlich Ferox – die Furchtlosen … 
Fünf Fraktionen, fünf völlig verschiedene Lebensformen sind es, zwischen denen Beatrice, wie alle Sechzehnjährigen ihrer Welt, wählen muss. Ihre Entscheidung wird ihr gesamtes zünftiges Leben bestimmen, denn die Fraktion, der sie sich anschließt, gilt fortan als ihre Familie. 
Doch der Eignungstest, der über Beatrices innere Bestimmung Auskunft geben soll, zeigt kein eindeutiges Ergebnis. Sie ist eine Unbestimmte, sie trägt mehrere widerstreitende Begabungen in sich. Damit gilt sie als Gefahr für die Gemeinschaft. 
Beatrice entscheidet sich, ihre bisherige Fraktion, die Altruan, zu verlassen, und schließt sich den wagemutigen Ferox an. Dort aber gerät sie ins Zentrum eines Konflikts, der nicht nur ihr Leben, sondern auch das all derer, die sie liebt, bedroht…

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen