Sie sind ein Verlag oder Autor und suchen einen Rezensenten für Ihre Werke? Ich freue mich über jede Anfrage. Meine Kontaktdaten finden Sie im Impressum.



Dienstag, 6. August 2013

"Gib mir meinen Stern zurück" von Amanda Frost [Rezension]




Preis: 9,99 €
Einband: Taschenbuch
Seitenanzahl: 378
Erscheinungsdatum: 27.05.2013
Reihe: Siria-Reihe Teil 1
Verlag: Amanda Frost (Selbstverlag)
ISBN-10: 3000412689
EAN: 978-3000412684

Zur Leseprobe
Jetzt kaufen


Klappentext


Dass ausgerechnet ein Chaot wie Rafael seinen Planeten Siria vor dem Aussterben retten soll, hätte er selbst nie für möglich gehalten. Und doch findet er sich plötzlich in München wieder, um mit der bildschönen, aber egozentrischen Schauspielerin Angelina Russo für Nachwuchs zu sorgen. Dummerweise gibt es nichts, was die bissige Diva mehr verabscheut als Kinder. Pech für Rafael – und Glück für Valerie, Angelinas Assistentin. Denn im Gegensatz zu ihrer Chefin ist sie zutiefst von dem attraktiven Mann mit den überirdisch strahlenden Augen fasziniert. Und spätestens als sie ein zottiges Tier in seiner Wohnung findet, das nicht von dieser Welt zu sein scheint, gerät ihrer beider Leben mächtig aus den Fugen. Ein mitreißender Frauenroman: romantisch, humorvoll, erotisch(© Amazon.de)



Über den Autor

Amanda Frost war viele Jahre weltweit im Marketing und der Logistik großer Unternehmen tätig und lebte lange in der Schweiz, bevor es sie nach München zog - ganz wie ihre Protagonistinnen Angelina und Valerie. Der Mann an ihrer Seite ist jedoch ihres Wissens nach kein Außerirdischer. Mit der Veröffentlichung ihres ersten Romans erfüllte sich Amanda einen lang gehegten überirdischen Traum. (© amazon.de)


Inhalt

Rafael ist ein Außerirdischer vom Planeten Siria, dessen Bevölkerung vom aussterben bedroht ist, da ein Virus alle Frauen getötet, bzw. unfruchtbar gemacht hat. Da die Menschen auf der Erde den Bewohnern von Siria am ähnlichsten sind wird Rafael auf die Erde geschickt um eine Frau zu finden, die den Fortbestand des Planeten sichern soll. Doch es soll nicht irgendeine Frau sein, denn der oberste Rat hat sich eine ganz bestimmte Frau ausgesucht: Angelina Russo, eine deutsche Schauspielerin mit ziemlichen Starallüren. Vor Rafael liegt ein ganzes Stückchen Arbeit, denn Angelina denkt gar nicht daran eine Familie zu gründen…





Eigene Meinung

Dieses Buch ist mir eigentlich nur durch Zufall in die Hände „gefallen“, da eine sehr liebe Bloggerin (danke Sabine :) ) dieses Buch auf ihrem Blog "Daisyandbooks" verlost hat. Es ist das erste Buch das ich von einer Autorin direkt bekommen habe und dann auch noch für mich persönlich signiert, dafür noch mal ganz ganz lieben Dank an Amanda.

So, nun aber zu meiner Meinung:
Im Grunde könnte ich meine Meinung in drei Wörtern zusammenfassen: Wow, einfach genial! Ich muss zugeben, dass ich anfangs doch Recht skeptisch war was die Story angeht, aber wenn man erstmal angefangen hat, dann mag man gar nicht mehr aufhören zu lesen.

Am Anfang lernen wir zwei Mitglieder des Rates von Siria kennen, Zacharias und Gregor. Ihre Idee ist es schließlich, dass einer aus dem Kreise des Rates auf die Erde zu Angelina Russo geschickt werden muss um den Planeten zu retten. Und genau dieser jemand soll Rafael sein, denn er ist der jüngste im Bunde, aber noch ein ganz schöner Kindskopf und nur durch die Krankheit seines Vaters in den Rat gekommen.
Valerie ist Angelinas Assistentin und mit ihrer Chefin hat sie es wahrlich nicht leicht. So darf sie z.B. durch die Shoppingmeile von L.A. laufen und Angelinas (malwieder) verlorene Kreditkarte suchen.

Im Laufe des Geschehens erfährt man so einiges aus dem Leben und der Vergangenheit der Protagonisten, was alle drei als ganz normale Menschen bzw. Außerirdische erscheinen lässt.

Rafaels Aufenthalt auf der Erde ist einfach nur köstlich. Es fängt an bei Filmen die er gesehen hat, von denen er nun erfährt, dass es z.B. einen Vampir namens Edward gar nicht auf der Erde gibt. Auch unsere Speisen und Getränke sind für ihn gänzlich unbekannt. Wie ein kleines Kind erkundet er unsere Welt und lässt den Leser dabei sehr oft schmunzeln. Durch einen Sprachcomputer beherrscht er zwar unsere Sprache, aber Redewendungen bringen ihn an seine Grenzen, was beim lesen immer wieder zum grinsen führt. Z.B.: „Aber Valerie!“, bettelte er. „Sie werden sich doch hier nicht eineseln wollen?“ Irritiert guckte sie ihn an „Igeln.“ (S. 157).
Rafaels ganze Art im Allgemeinen ist einfach zauberhaft, hach ich glaub ich hab mich auch ein wenig in ihn verliebt…

Auch die anderen Charaktere wie z.B. Valerie sind einfach nur liebenswert. Jeder von ihnen hat seine Ecken und Kanten und seine ganz persönliche Geschichte, die sie zu dem gemacht haben, was sie jetzt sind.

Die ganze Geschichte ist so wunderbar geschrieben, dass man gar nicht mehr mit dem lesen aufhören möchte. Und wenn es dann dem Ende zugeht möchte man nicht, dass es endet, denn das alles ist doch so schön. Aber einen Trost gibt es: Es wird einen zweiten Teil geben! Ich persönlich kann es kaum erwarten.


 

Fazit

Ich glaube viel muss ich hier nicht mehr schreiben, man wird mir wohl schon angemerkt haben, dass ich von diesem Buch hin und weg bin. Amanda Frost hat, für mich, das Potenzial einmal zu den ganz großen zu gehören.
Amanda, wenn du einen Mann kennst der ist wie Rafael, magst du ihn mir vorstellen?? ;-)





Empfehlung

Empfehlen kann ich dieses Buch jeder Frau die ein Buch sucht, dass auf seine spezielle Art und Weise nicht von dieser Welt ist, aber mit seinen absolut liebenswerten Charakteren einfach genial ist.




Bewertung

Ganz klar, 5 von 5 Sternen















Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen