Sie sind ein Verlag oder Autor und suchen einen Rezensenten für Ihre Werke? Ich freue mich über jede Anfrage. Meine Kontaktdaten finden Sie im Impressum.



Sonntag, 29. September 2013

Jolie St. Claire - Das Erbe der Ersten von Wolfgang Schmid [Rezension]



Preis: 16,90 €
Einband: Taschenbuch
Seitenanzahl: 370
Erscheinungsdatum: 15.07.2013
Reihe: -
Verlag: FantasyVerlag
ISBN-10: 0615851436
EAN: 978-0615851433


Jetzt kaufen



Klappentext


Der jungen Jolie St. Claire war schon immer klar, dass sie irgendwie anders ist als die Menschen in ihrer Umgebung. Als sie jedoch erkennt, welches Geheimnis sie von Geburt an in sich trägt, ist es ein Schock. Ahnt sie bereits, welche Bedeutung es für ihre Zukunft und das Schicksal der Welt hat? 

Mit ihren Begleitern soll Jolie St. Claire zu einer Reise mit ungewissem Ausgang aufbrechen, um den „Gong“ zu finden. Der „Gong“ ist ein mysteriöses Objekt zum Schutz der Menschheit, das in uralter Zeit geschaffen wurde und nun von dunklen Mächten bedroht ist. Ist es Jolie‘s Bestimmung, die Welt vor dem Untergang zu bewahren?
  (Amazon.de)



Eigene Meinung
Anfangs hatte ich mit diesem Buch so meine Probleme, denn es hat  mich überhaupt nicht gefesselt und eher genervt.  Da war also ein kleines Mädchen, das von ihrer Gabe nichts wusste und als sie es erfährt ist es für sie das selbstverständlichste der Welt. Was für ein Zufall ist es dann auch noch, dass sie wohl eine der mächtigsten Ersten ist, denn sie kann sowohl in die Vergangenheit blicken, was den anderen Ersten nicht möglich ist, als auch in die Zukunft.
Nachdem das alles aber ein bisschen weniger geworden ist wurde auch für mich die Geschichte zugänglicher und fing an mir zu gefallen.
Jolie hat zwar ihre Gaben, aber die schützen sie bei weitem nicht vor Fehlern. Dieses Buch ist ein Kampf gegen Gut und Böse, der nicht von unbesiegbaren ausgetragen wird, sondern von zwei Kindern und ihren Begleitern. Und genau das macht dieses Buch im Endeffekt auch so sympathisch. 

Anstrengend finde ich, dass der Autor ohne Absätze oder irgendwas zwischen den einzelnen Personen hin und her springt. Schreibt er in einem Satz noch aus Jolies Sicht, schreibt er im nächsten aus der Sicht eines anderen. Das führt dazu, dass man manchmal gar nicht weiß, wo man dran ist. 

 

Fazit

„Jolie St. Claire – Das Erbe der Ersten“ ist für mich kein klassisches Fantasybuch, es ist eher ein Mix aus Jugendkrimi und Detektivgeschichte mit einer Spur übernatürlichem.

Alles in allem ist es nach anfänglichen Schwierigkeiten und mit ein wenig Gewöhnungscharakter ein Buch, das sich recht gut lesen lässt. Eine eventuelle Fortsetzung würde ich aber nicht lesen wollen. 


Empfehlung

Dieses Buch ist ganz klar ein Jugendbuch, aber auch für Erwachsene ist es gut zu lesen. Empfehlen würde ich es Lesern die eher auf Detektivgeschichten mit einer Spur Fantasy stehen. Reinen Fantasylesern kann ich dieses Buch leider nicht empfehlen.


Bewertung

Da das Buch sowohl gute als auch schlechte Aspekte hat vergebe ich an dieser Stelle 3,5 von 5 Sternen. 










Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen