Sie sind ein Verlag oder Autor und suchen einen Rezensenten für Ihre Werke? Ich freue mich über jede Anfrage. Meine Kontaktdaten finden Sie im Impressum.



Sonntag, 10. August 2014

"Die Seltsamen" von Stefan Bachmann [Rezension]



Preis: 16,90 €
Einband: Hardcover
Seitenanzahl: 368
Erscheinungsdatum: 26.02.2014
Reihe:  Teil 1 von ?
Verlag: Diogenes
ISBN: 978-3257068887

Zur Leseprobe
Jetzt als Hardcover kaufen






Klappentext

Bartholomew Kettle wäre gern ein ganz normaler Junge, aber er findet sich hässlich - fast so hässlich wie seine Schwester Hettie. Freunde hat er keine. Wie auch? Schließlich ist er ein Seltsamer, halb Mensch, halb Feenwesen, von beiden verachtet, vor beiden auf der Hut. Besonders seit Mischlinge wie er auf mysteriöse Weise verschwinden. Eines Tages taucht eine geheimnisvolle Dame in einem pflaumenfarbenen Kleid im Slum von Bath auf. Bartholomew beobachtet sie verstohlen durchs Fenster. Was will sie? Als plötzlich Federn aufwirbeln und die Dame mit einem weiteren Mischlingskind entschwindet, vergisst Barty jegliche Vorsicht - und wird bemerkt. Ein tollpatschiger junger Politiker, der alle Parlamentssitzungen verschläft, scheint der Einzige zu sein, der Barty helfen will. Barty ist überzeugt: Der Nächste in der Reihe bin ich.


http://www.diogenes.de/)


Über den Autor 
Stefan Bachmann, geboren 1993 in Boulder/Colorado, lebt in Zürich, wo er seit seinem 11. Lebensjahr das Konservatorium besucht (und dort inzwischen die Fächer Orgel und Komposition studiert), ansonsten aber von seiner Mutter bis zum Highschool-Abschluss zu Hause unterrichtet wurde. Er will Filmkomponist werden. Mit 16 schrieb er, inspiriert von seiner Liebe zu Steampunk, Charles Dickens und C.S. Lewis’ ›Chroniken von Narnia‹, sein Debüt, ›Die Seltsamen‹ – ein Riesenerfolg in den USA und nun auch in Deutschland.
(© http://www.diogenes.de/)(Foto: © Gerry Nitsch) 

Inhalt
Bartholomew ist ein sogenannter Mischling, ein Kind eines Menschen und eines Feenwesens, welches von beiden Völker-Seiten gehasst und verfolgt wird. Seit kurzem verschwinden immer wieder Mischlingskinder, was die meisten Bewohner aber herzlich wenig interessiert. Aufgrund seiner Neugier stößt Bartholomew auf eine Spur und stellt fest, dass er das nächste Opfer sein soll... 

Eigene Meinung
"Die Seltsamen" war meine erste Berührung mit dem Genre Steampunk und ich muss sagen, dass ich wirklich begeistert bin. Von der äußerlichen Aufmachung und dem Klappentext her ist das Buch leider nicht sehr herausstechend, sodass höchstwahrscheinlich viele potenzielle Leser einfach an diesem Buch vorbeigehen, dabei lohnt es sich.
Gleich von Anfang an haben mich die Geschehnisse in ihren Bann gezogen und mit ihrer märchenhaften Magie bezaubert. Die Geschichte entwickelt sich zu einer wunderbaren Mischung aus Spannung und Fantasy. Ein kleiner Kritikpunkt sind die vielen Zufälle, die den bedeutenden Personen widerfahren.
    
Fazit
Für mich ist "Die Seltsamen" ein tolles Jugendbuch, das auch Erwachsenen gefallen wird, und ich freue mich schon sehr auf den zweiten Teil.

Empfehlung
Leser, die eine gelungene Mischung zwischen Fantasy und Spannung suchen können bei diesem Buch nichts verkehrt machen

Bewertung  


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen