Sie sind ein Verlag oder Autor und suchen einen Rezensenten für Ihre Werke? Ich freue mich über jede Anfrage. Meine Kontaktdaten finden Sie im Impressum.



Freitag, 15. August 2014

"Zero" von Marc Elsberg [Rezension]



Preis: 19,99 €
Einband: Hardcover
Seitenanzahl: 480
Erscheinungsdatum: 26.05.2014
Reihe:  -
Verlag: Blanvalet
ISBN: 978-3764504922

Zur Leseprobe
Jetzt als Hardcover kaufen
Jetzt als ebook kaufen




Klappentext

Wer sich im Netz bewegt, für den gibt es kein Entkommen

Sie wissen, WER wir sind, WO wir sind - und WAS wir als Nächstes tun werden!

London. Bei einer Verfolgungsjagd wird ein Junge erschossen. Sein Tod führt die Journalistin Cynthia Bonsant zu der gefeierten Internetplattform Freemee. Diese sammelt und analysiert Daten – und verspricht dadurch ihren Millionen Nutzern ein besseres Leben und mehr Erfolg. Nur einer warnt vor Freemee und vor der Macht, die der Online-Newcomer einigen wenigen verleihen könnte: ZERO, der meistgesuchte Online-Aktivist der Welt. Als Cynthia anfängt, genauer zu recherchieren, wird sie selbst zur Gejagten. Doch in einer Welt voller Kameras, Datenbrillen und Smartphones gibt es kein Entkommen …

Hochaktuell und bedrohlich: Der gläserne Mensch unter Kontrolle


(http://www.randomhouse.de/goldmann/)


Über den Autor 

Marc Elsberg wurde 1967 in Wien geboren. Er war Kolumnist der österreichischen Tageszeitung »Der Standard« sowie Strategieberater und Kreativdirektor für Werbung in Wien und Hamburg. Heute lebt und arbeitet er in Wien.
(© http://www.randomhouse.de/blanvalet/)(Foto: © © Clemens Lechner) 




Inhalt
Aus einem Spaß unter Jugendlichen wird tödlicher Ernst, denn einer von ihnen wird bei einer gefährlichen Verfolgungsjagd erschossen. Zufall, oder hat das System von Freemee etwas damit zu tun? Die Journalistin Cynthia soll über die Geschehnisse berichten und gerät dadurch in einen gefährlichen Strudel aus Macht, Gier und Skrupellosigkeit. 

Eigene Meinung
Dieses Buch öffnet dem Leser im wahrsten Sinne des Wortes die Augen. Sicher ist viel fiktiv, aber eine Tatsache ist real: Unsere Daten schwirren überall rum. Keiner ist wirklich anonym. Mir hat "Zero" aber genau deswegen so gut gefallen. Marc Elsberg nimmt kein Blatt vor den Mund und spricht hinter seiner Geschichte genau das aus, was viele von uns schon ahnen: Unsere Daten gehören nicht länger uns allein.
Der Autor versteht es diverse Fakten in seine Story mit einzuarbeiten und schafft dadurch eine nahezu reale Welt, wie sie sich jeder von uns vorstellen kann. Auch sein Schreibstil ist sehr angenehm zu lesen, sodass die Seiten nur so dahin fliegen.
Die Protagonistin Cynthia ist zwar manchmal etwas sehr naiv und im nächsten Moment wieder sehr altmodisch, aber genau das macht sie auf ihre Weise sympatisch. Das Verhältnis zu ihrer Tochter ist so wie in vielen Familien heute - die Kinder sind moderner als ihre Eltern und die "Alten" sind dadurch langweilig und haben eh von nix eine Ahnung. Real Life eben.
Der Verlauf der Story ist flüssig und hat eine stetig ansteigende Spannungskurve, sodass das Buch nicht langweilig wird.
Alles in allem ein super gelungenes Buch von Marc Elsberg und ich gehe schwer davon aus, dass wir uns auf noch mehr von ihm freuen dürfen.
 
    
Fazit
"Zero" ist ein sehr an die Realität angelehntes Buch, was mir persönlich sehr gut gefällt. Ich habe es genossen dieses Buch zu lesen und ich freue mich auf weitere Bücher des Autors.

Empfehlung
Der Leser dieses Buches sollte schon etwas Technik-Verständnis haben, aber auch wenn nicht, wofür gibt es denn einen Glossar? Ansonsten kann ich das Buch eigentlich jedem empfehlen, der eine spannende, hochaktuelle Story sucht.

Bewertung  


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen