Sie sind ein Verlag oder Autor und suchen einen Rezensenten für Ihre Werke? Ich freue mich über jede Anfrage. Meine Kontaktdaten finden Sie im Impressum.



Montag, 13. Oktober 2014

Ausnahmezustand: Frankfurter Buchmesse 08.10.14 - 12.10.14


Hallo meine Lieben,

auch dieses Jahr hat es mich wieder nach Frankfurt verschlagen und diesmal die ganzen 5 Tage lang, wobei ich gestehen muss, dass ich am Wochenende wirklich nur sporadisch anwesend war. Aber erstmal von vorne:

Am Mittwoch früh ging es gemütlich gegen 10 Uhr los Richtung Frankfurt, was auch erstaunlicher Weise ohne Stau oder ähnliches funktionierte, sodass ich schon um halb zwölf mein Auto im Messeparkhaus Rebstock abstellen und den Bus zur Messe nehmen konnte.
Ich kann euch dieses Gefühl nicht beschreiben, was mich berührte als ich die Messehalle sah, aber es war fast wie nach Hause kommen. Ich weiß, es klingt ziemlich überzogen, aber ich kann euch versichern, es war wirklich so.
Nach kurzem (ok, längerem) orientieren ging es dann schließlich erstmal zum Pressezentrum um die überflüssigen Dinge, wie zum Beispiel die Jacke loszuwerden. Da ich dieses Jahr zum ersten Mal Zutritt zu diesem Bereich hatte, war ich doch sehr überrascht wie geschäftig es dort zuging. Die vielen Arbeitsplätze waren fast ausnahmslos besetzt und auch die normalen Sitzgruppen waren gut besucht.


Voller Tatendrang machte ich mich nun auf in die wichtigste Halle überhaupt: 3.0
Hier waren so gut wie alle namenhaften Verlage vertreten, angefangen von Blanvalet & Carlsen, über Mira bis hin zu Penhaligon.
Bereits nach kurzem habe ich hier das Buch entdeckt über das derzeit alles spricht: Endgame!
Nachdem ich mich noch ein wenig weiter umgeschaut hatte, traf ich mich spontan mich der lieben Franzi von my written heartbeat. Gemeinsam mit ihr machte ich die Hallen 3.0 und 3.1, sowie das Außengelände unsicher. Auf unserem Weg trafen wir den tollen Autoren Toni Feller, der mich auch schon im letzten Jahr für sich und sein Buch Die Sünde begeistern konnte. Nach einem kurzen Plausch ging es dann aber auch schon weiter, schließlich gab es noch so viel zu
entdecken.
Auf dem Außengelände gab es ebenso einiges zu sehen, so zum Beispiel den finnischen Bibliotheksbus, der in Finnland überwiegend Grundschulen anfährt und so viele Kinder zum lesen animiert. Ich persönlich finde das eine ganz großartige Idee, die es hier in Deutschland unbedingt auch geben sollte.
Nach so vielen Eindrücken, die erstmal verarbeitet werden wollten, verließen wir die Messe nach dem Schlussgong um 18:30 Uhr und ich für meinen Teil fiel später totmüde ins Bett.

Am Donnerstag lies ich es dann doch ein wenig ruhiger angehen und fuhr nach einem schönen Frühstück gemütlich mit der S-Bahn nach Frankfurt und stöberte erneut in den Hallen. Auf meinem Weg unterhielt ich mich mit einigen interessanten Personen von diversen Verlagen und fand das ein oder andere (oder andere, oder andere....) Buch was mir sofort gefiel und auf meine gedankliche Wunschliste wanderte.
Kurz nach 13 Uhr machten ich einen Abstecher zum Außengelände, da die Hallen sich extrem aufgeheizt hatten und frische Luft einfach gut getan hat. Hier entdeckte ich zu meinem erstaunen, dass Cro gegen 14 Uhr auftreten sollte, also blieb ich direkt an Ort und Stelle und sicherte mir einen guten Platz. Nachdem er (mit über einer halben Stunde Verspätung) zur Bühne kam und mit seinem Labelboss und DJ über sein neues Buch sprach, gab er noch ein paar Songs zum besten, ehe alle drei zur Signierstunde gingen. Kurz vor ihnen machte ich mich bereits auf den Weg, kaufte mir das Buch und stand so ziemlich weit vorne in der Warteschlange.
 Hier stieß dann auch Franzi wieder zu mir.
Im Anschluss an die Signierstunde trafen wir uns noch mit ein paar anderen Bloggern, unter anderem mit Heffa von Secrets of Rock.
Gemeinsam gingen wir zum Stand von Vorsicht Buch! um unsere ganz persönlichen Daumenkinos zu erstellen. Und schneller wie wir schauen konnten war der Tag auch schon wieder vorbei.
Für Freitag hatte Franzi mich eingeladen sie auf der Blogreporter-Tour von Blogg dein Buch zu begleiten, da ich es verpennt hatte mich anzumelden. Und bei sowas sage ich natürlich nicht nein. Also trafen wir uns mit anderen Blogreportern und zwei lieben Mädels von Blogg dein Buch in der Next Generation Area. Nach einer kurzen Besprechung ging es dann aber für die meisten von uns zum Blog ´n talk von Random House (hierfür hatte ich auch eine Einladung ;-)). Hier begrüßte uns Sebastian Rothfuss zum bislang größten Bloggertreffen.
Marc Elsberg
In dieser Stunde hatten wir Zeit ganz viele tolle Autoren, z.B. Marc Elsberg und Eric Berg, kennenzulernen, unsere Bücher signieren zu lassen und uns mit ihnen auszutauschen. Leider war die Stunde viel zu schnell um und wir mussten ja auch weiter zur Blogreporter-Tour.
Veit Etzold
Auf dem Weg dorthin lief uns Veit Etzold über den Weg, einer der für mich größten Thrillerautoren. Leider hatten wir viel zu wenig Zeit um uns mit ihm zu unterhalten, aber ein Foto, das musste ganz einfach sein. Hoffentlich sieht man sich bei Gelegenheit nochmal, dann aber mit mehr Zeit zum plauschen.
Die nächste Station war der Stand von dotbooks und Skoobe, wo wir viel über die zunehmende Verbreitung von e-Books lernten und uns die e-Book-Flatrate von Skoobe ans Herz gelegt wurde.
An der nächsten Station der Tour wartete Sebastian Menacher von CBJ / CBT bereits auf uns. Er erklärte uns anhand von einem Beispiel (Blackbird) den langen Weg von einem amerikanischen Buch auf den deutschen Markt und verdeutlichte uns die Bedeutung von Covern in verschiedenen Ländern. So hat "Blackbird" in Amerika zum Beispiel ein ganz anderes Cover als es hier in Deutschland haben wird. (Wenn ihr wollt erkläre ich euch das mit den Lizenzen nochmal, aber hier würde es den Rahmen sprengen).
Sebastian Rothfuss
Anschließend besuchten wir Sebastian Rothfuss und Blanvalet aufs neue, dieses Mal aber im Rahmen der Tour. Er erzählte uns ein wenig über die einzelnen Verlage (Blanvalet, L!mes und Penhaligon), sowie über die nachträgliche Verhandlung um e-Books. So haben sie z.B. die Lizenzen für die Starwars-Reihe nachverhandelt und diese nun als e-Book herausgebracht.
Im Anschluss daran erfuhren wir bei Droemer Knaur ein bisschen was über ihr neues "Baby", welches den schönen Namen neobooks trägt. Bei Neobooks handelt es sich um den neuen e-Book-Verlag von Droemer Knaur.
(c) Mira Taschenverlag / Facebook 
Unsere vorletzte Station führte uns zu Mira Taschenbuch, was für mich persönlich das kleine Highlight des Tages war. Nachdem Julius Arens uns den Verlag ein wenig vorgestellt hatte, drehte er den Spieß einfach um und stellte uns Fragen. Die Stunde bei Mira war so schnell um und endete mit einem Selfie-Versuch (und beinahe-Sturz vom Hocker) von Julius. Das Ergebnis spricht wohl für sich :-D
Die letzte Station hatten wie bei Beltz. Hier stellte uns der ehemalige Lindenstraßen-Schauspieler und Autor Christoph Wortberg sein neues Buch "Der Ernst des Lebens macht auch keinen Spaß" vor. Wir erfuhren einiges über das Buch und er machte, mir persönlich zumindest, richtig Lust drauf das Buch zu lesen. Vermutlich wird es nicht lange dauern, bis es bei mir einziehen darf.
Nachdem wir uns alle verabschiedet hatten stattete ich Horst Lichter noch einen Besuch ab und holte mir von ihm ein Autogramm für meinen Vater und mich. Ich hätte nicht gedacht, dass so ein, doch recht berühmter Fernsehkoch, so nett sein kann. Leider musste er auch schonwieder weiter, sodass ich ebenfalls den Heimweg antrat.
Mit diesem Freitag gingen nun auch die Fachbesuchertage zu Ende und ich nahm mir vor mich nicht mehr großartig ins Gedränge zu stürzen. Doch ein Termin musste am Samstag sein: Sebastian Fitzek! Für mich ist er wirklich einer der ganz großen seines Fachs und auf sein neues Buch Passagier 23 freue ich mich schon ganz besonders.
In dem Gespräch erfuhr man einiges über ihn, aber auch über die Recherche zu Passagier 23. Im Anschluss an das Interview signierte er noch unzählige Bücher, machte zig Fotos und versprach so lange zu signieren, bis er nicht mehr schreiben kann - eine gewagte Aussage für einen Autoren ;-) Nachdem ich meine Signierungen und mein Foto hatte (und glücklicher weise das Gedränge überlebt habe), verkrümmelte ich mich in den Pressebereich und lies den Tag im nahe gelegenen Einkaufszentrum "Skyline Plaza" ausklingen.
Sonntags brach ich ziemlich früh auf und ging auch nur auf die Messe um mir Bücher zu kaufen. Da ich bereits kurz nach neun da war, war es noch richtig schön leer und entspannt. Als ich jedoch gegen halb elf wieder gegangen bin, sah das ganze schon wieder anders aus. Meine Ausbeute seht ihr auf dem Bild :-).
(Wenn ihr bis jetzt durchgehalten habt, dann ziehe ich meinen Hut vor euch und zolle euch den größten Respekt)


Alles in allem kann ich nur sagen, dass es wundervolle fünf Tage, voller Eindrücke und toller Menschen waren, die ich keinesfalls missen möchte. Schon jetzt freue ich mich auf die Frankfurter Buchmesse 2015 und darauf euch alle wiederzusehen bzw. kennenzulernen.
Also dann Frankfurt, bis nächstes Jahr:





Wart ihr auch auf der Buchmesse? Was waren eure persönlichen Highlight?
Wenn ihr nicht da wart, welchen Verlag hättet ihr gerne besucht und was hätte euch besonders interessiert?                                                                              
                                                                                   











6 Kommentare:

  1. Hallo Anja,

    schöne Eindrücke, die Du da geknipst hast. Macht richtig Lust sich auch ins Getümmel zu stürzen.
    LG..Karin..

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Karin,

      vielen Dank :-) Na dann komm doch nächstes Jahr einfach auch auf die Messe :)

      Liebe Grüße
      Anja

      Löschen
  2. Hey, es war wirklich schön dich kennen zu lernen. Danke das du dir mein Gelaber für die Tage angetan hast ^^ Sehr schöner Bericht! Du hast dir die Alice Bücher ja wirklich noch geholt! Die will ich auch noch unbedingt haben :)

    Liebe Grüße,
    Franzi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey,
      ich fand es auch richtig toll dich kennen zu lernen und ich freue mich schon auf unser nächstes Treffen. Eher muss ich dir danken, dass du mich ertragen hast ;-)
      Ja, die Bücher musste ich unbedingt haben. :) Hoffentlich halten sie was sie versprechen.

      Liebe Grüße,
      Anja

      Löschen
  3. Hey,

    da war ich o.O Erschreck mich doch nicht so :D Stalker du :P
    Schöner Bericht. Soviele Tage in einen Bericht O.O Ich hab dafür 4 Berichte schreiben müssen. Ich glaub ich benutz zuviele Worte hehe

    Lg Anna
    www.the-anna-diaries.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey,

      ja sogar zweimal :D War volle Absicht :-P
      Vielen Dank, deine Berichte sind auch einfach großartig. Im Grunde waren es ja nur 3 Tage, schließlich war ich Samstag und Sonntag kaum da ;-)

      Liebe Grüße,
      Anja

      Löschen