Sie sind ein Verlag oder Autor und suchen einen Rezensenten für Ihre Werke? Ich freue mich über jede Anfrage. Meine Kontaktdaten finden Sie im Impressum.



Freitag, 14. August 2015

"Schwimm schneller als der Tod" von Rachel Ward [Rezension]



Preis: 14,99 €
Einband: Softcover
Seitenanzahl: 352
Reihe: Einzelband
Erscheinungsdatum: 30. Juli 2015
Verlag: Chicken House (Carlsen)
ISBN: 978-3-551-52063-0

Zur Leseprobe
Jetzt als Softcover kaufen
Jetzt als e-Book kaufen (10,99€)






Klappentext

Es ist Sommer, es ist heiß und in der Schule kippen die Mädchen reihenweise um. Da hilft nur: baden. Zum Glück hat Nicola einen Platz im Schwimmteam, denn sonst würde ihr Vater niemals erlauben, dass sie in den Pool geht. Seitdem mehrere Mädchen ertrunken sind, nimmt seine Angst vor Wasser krankhafte Züge an. Für Nicola schwer zu verstehen, denn sie fühlt sich ganz in ihrem Element, wenn sie schwimmt. So frei und schnell und unbesiegbar. Ob das mit der geheimnisvollen Stimme zu tun hat, die sie plötzlich im Wasser hören kann?



(© http://www.carlsen.de/)


Über den Autor 
Rachel Ward, 1964 geboren, wuchs in der Grafschaft Surrey südlich von London auf und studierte Geografie in Durham. Erst mit 40 Jahren widmete sie sich dem Schreiben. Ihr Debüt Numbers - Den Tod im Blick ist international vielfach ausgezeichnet und 2011 für den Deutschen Jugendliteraturpreis nominiert worden. Die daraus entstandene Numbers-Trilogie wurde weltweit zum Bestseller. Nach Drowning – Tödliches Element folgt nun der zweite unabhängig zu lesende Teil. Rachel Ward lebt mit ihrem Mann und ihren Kindern in Bath, England.

Weitere Informationen unter: www.rachelwardbooks.com 

(© http://www.carlsen.de// Foto:  © Carlsen Verlag )


Inhalt
Nicola ist froh, dass sie einen Platz im Schwimmteam ergattert hat, denn ihr Vater ist strikt dagegen, dass sie sich zu lange im Wasser aufhält. Als dann auch noch in der Umgebung Mädchen bei Badeunfällen sterben, ist es mit der Ruhe ganz vorbei. Nicola kann ihren Vater absolut nicht verstehen und weigert sich vehement mit dem schwimmen aufzuhören, denn das Wasser ist ihr Element. Seit sie unter Wasser auch noch eine geheimnisvolle Stimme hört, scheint sie unbesiegbar zu sein - aber zu welchem Preis?

 
Eigene Meinung
"Schwimm schneller als der Tod" ist mein erstes Buch von Rachel Ward gwesen und es wird definitiv nicht mein letztes sein. Erst beim lesen ist mir aufgefallen, dass mir eine Freundin schon von der Autorin und von Numbers erzählt hat und davon sie war begeistert.
Dieses Buch ist ein Mix aus Mystery und Thriller, aber durchaus auch für jüngere (gefestigte) Leser ab ca. 12 Jahren geeignet.
Schon im Prolog erleben wir, wie ein kleines Mädchen im Jahr 2017 fast ertrinkt. Was dieses Mädchen mit der eigentlichen Geschichte zu tun hat wird eigentlich recht schnell klar und die Story läuft flüssig und schnell. Die Spannungskurve baut sich zwar recht langsam auf, aber trotzdem wird das Buch nicht langweilig, weil man unbedingt wissen will, warum auf einmal reihenweise Mädchen umkippen, warum Nicolas Vater so eine Panik vor Wasser hat und vor allem was es mit dieser Stimme auf sich hat.
Trotz der Altersangabe sterben in diesem Buch doch recht viele Menschen, daher würde ich es auch nur wirklich gefestigten 12-jährigen in die Hand drücken. Ansonsten wäre das früheste Lesealter für mich mit 15 Jahren.
Im Laufe der Geschichte lernen wir so einige Personen kennen und alles flicht sich zu einem gut geknüpften Netz auf Freud, Leid und Intrigen zusammen. Besonders gelungen fand ich die unterschwellige Warnung der Autorin, dass Mädchen auch mal ihren Kopf anstrengen sollen und nicht irgendwelchen Jungs freizügige Bilder von sich schicken sollen.
Beim recherchieren über dieses Buch ist mir aufgefallen, dass "Schwimm schneller als der Tod" die Fortsetzung von "Drowning - Tödliches Element" ist. Aber die zwei Bücher lassen sich ganz unabhängig voneinander lesen, da bei "Schwimm schneller als der Tod" alles nochmal in Kurzfassung erläutert wird, sodass man als Leser des zweiten Teils keinerlei Defizite hat.
Die Schreibweise der Autorin ist sehr angenehm und leicht zu lesen, sodass die Seiten nur so dahingleiten. Auch die Covergestaltung finde ich sehr passend zum Thema, da sich alles um das Thema Wasser dreht.

Fazit
Ein sehr lesens- und empfehlenswertes Buch, auch für jüngere Leser.

Empfehlung
Wer ein leichtes, aber doch spannendes Buch für zwischendurch sucht, der kann mit "Schwimm schneller als der Tod" keinen Fehler machen.

Bewertung  


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen