Sie sind ein Verlag oder Autor und suchen einen Rezensenten für Ihre Werke? Ich freue mich über jede Anfrage. Meine Kontaktdaten finden Sie im Impressum.



Donnerstag, 12. November 2015

"Zodiac" von Romina Russell [Rezension]



Übersetzer: Michaela Link
Preis:  16,99 € (Paperback) / 12,99 € (eBook)
Seitenanzahl: 448
Reihe: Teil 1 von ?
Erscheinungsdatum: 09. November 2015
Verlag: Piper ivi
ISBN: 978-3-492-70381-9

Zur Leseprobe
Jetzt als Paperback kaufen
Jetzt als e-Book kaufen






Klappentext

In den Sternen liegt dein Schicksal ...
Die 16-jährige Rhoma vom Planeten Krebs verfügt – wie viele andere in der Galaxie Zodiac – über die Fähigkeit, in den Sternen zu lesen. Doch während ihre Mitschüler die Zukunft anhand genauester Berechnungen und wissenschaftlicher Erkenntnisse vorhersagen, schaut Rho nur zu den Sternen auf und wartet auf ein Zeichen. Deswegen gilt sie bei den Lehrern als unverbesserliche Träumerin und ist kurz davor durch ihre Prüfung zu fallen. Doch als eine schreckliche Katastrophe das Sternbild Krebs heimsucht, bei der unzählige Menschen sterben, war Rho die einzige, die die Gefahr in den Sternen hat kommen sehen. Völlig überraschend wird sie zur neuen Wächterin von Krebs ernannt, zur obersten Sterndeuterin ihrer Heimat. Aber Rho entdeckt ein Omen in den Sternen, das nichts Gutes verheißt: Die Katastrophe von Krebs war kein Unfall. Andere werden folgen. Und vielleicht wird ganz Zodiac untergehen. Doch wer glaubt einem unerfahrenen Teenager, der ein Monster in den Sternen sieht?



(© http://www.piper.de/)


Über den Autor 
Romina Russell lebt als Autorin in Los Angeles, stammt aber ursprünglich aus Argentinen. Ihre ersten Schreib-Erfolge landete Romina im College mit ihrer wöchentlichen Kolumne für den Miami Herald - seitdem hat sie nie aufgehört zu schreiben. Wenn sie nicht gerade an ihrer "Zodiac"-Reihe arbeitet,...  
(© http://www.piper.de/)


Inhalt
Rho ist anders als ihre Mitschüler. Diese deuten die Sterne so wie sie sollen, mit diversen Hilfsmitteln. Doch sie betrachtet die Sterne lieber ohne diese Hilfsmittelchen und wird daher nicht ganz ernst genommen. Auch nicht, als sie eine schreckliche Bedrohung kommen sieht, die sich letztendlich bewahrheitet. Nun wird Rho auf einmal Ernst genommen und zur neuen Wächterin von Krebs ernannt. Doch sie sieht weiteres Unheil kommen und wieder glaubt ihr niemand. Mit ihren Berater Mathias kämpft sie darum die anderen zu warnen. Aber werden sie Rho ernstnehmen und welche Katastrophen werden noch geschehen?
 
Eigene Meinung

Nachdem so ein Wirbel um das Erscheinen von "Zodiac" gemacht wurde, war ich sehr gespannt auf dieses Buch. Auch der Klappentext hat mich direkt angesprochen, denn alles hörte sich so neu und interessant an.
Daher musste es auch direkt gelesen werden, nachdem ich es bekommen hatte.
Schon am Anfang geht alles Schlag auf Schlag und man hat als Leser kaum Zeit Luft zu holen. Vieles ist erst einmal verwirrend und ich brauchte einige Zeit, bis ich halbwegs mitkam. Dadurch, dass die Kulissen von "Zodiac" komplett neu sind, ist man leicht überfordert mit dem ganzen System, wie alles aufgebaut ist, wer welche Funktion hat usw. Hier hätte ich mir mehr Erklärungen von der Autorin gewünscht. Zwar nicht so tief gehend, dass es langweilig wird, aber zumindest mehr als dieses oberflächliche.
Trotz allem ist die Geschichte sehr gut aufgebaut und sehr spannend erzählt. Man weiß jederzeit, dass sich das Blatt innerhalb von wenigen Sätzen wenden kann. Zwischendurch lockert die Autorin das ganze immer mal wieder auf und glaubt mir, diese Atempausen sind auch bitter nötig. Allerdings sind diese Pausen manchmal auch nervenaufreibender als das Ganze drum herum.

Geschrieben ist das ganze aus der Sicht von Rho. Sie war mir von Anfang an sehr sympathisch und bis auf ein paar kleine Ausrutscher, für die ich sie am liebsten würgen würde, ist sie das auch das ganze Buch hindurch geblieben.
Durch diverse Erinnerungen von ihr lernen wir auch einen Teil ihrer Vergangenheit kennen. Hier interessiert mich am meisten das Verschwinden ihrer Mutter, mich lässt das Gefühl nicht los, dass diese noch eine Schlüsselrolle spielen wird.
Rho ist eine echte Kämpferin, was sie allzu oft unter Beweis stellen muss. Sie ist eine starke Persönlichkeit, hat aber auch ihre weichen Seiten. Allerdings ist ihre Besessenheit bezüglich des Angreifers schon fast furchteinflößend. Aber auch hier zeigt sie wieder Stärke, indem sie ihre Meinung überall vertritt, auch wenn sie dafür verspottet wird.
Etwas unglaubwürdig ist aber, dass sie so gut mit jeder Situation klar kommt und wie schnell sie Veränderungen annimmt. So wandelbar kann kein Mensch sein.

Leitstern Mathias Thais ist mein absoluter Liebling in diesem Buch. Seine Persönlichkeit ist einfach genial. Auf der einen Seite ist er so ein Sturkopf und man möchte ihn am liebsten anschreien, auf der anderen Seite hat er aber auch einen weichen Kern und kann so liebevoll sein. Die Dialoge zwischen ihm und Rho haben mich immer wieder zum grinsen gebracht.
Er wird zu Rhos persönlichem Berater und ist dabei oft sehr rechthaberisch, aber auf eine liebenswerte Art und Weise.

Zu guter Letzt ist da noch Hysan. Ganz ehrlich? Ich weiß noch immer nicht wie ich zu ihm stehe. Einerseits ist er ein netter Kerl der einige Überraschungen bereit hält, andererseits ist er mir aber schlicht und einfach zu schleimig. Seine Genialität und sein Witz machen ihn zwar sympathisch, aber irgendwie mag ich ihn trotzdem nicht so wirklich. Begründen kann ich es kaum, es ist einfach so ein Gefühl.

Auch die vielen anderen Charaktere (es sind wirklich einige) hat die Autorin sehr gut und authentisch herausgearbeitet und auch deren Entwicklungen sind durchaus ansehnlich. Bei negativen Charakteren versteht sie es, diese auch so rüber zu bringen. Zwischendurch hatte ich bei der Vielzahl an Personen mal den Überblick verloren wer jetzt wohin gehört, mit der Zeit wurde es dann aber auch wieder klarer.
Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig und ihre Darstellungen sind sehr überzeugend. Ich hatte ein gutes Bild vor Augen, allerdings eher von der Welt, als von den Charakteren. Die habe ich mir überwiegend vorgestellt wie ich es wollte.

Die Covergestaltung ist hier mal richtig gelungen. Das Buch sticht sofort ins Auge und es sieht einfach toll aus. Auf den ersten Blick sieht man, dass es um Sternzeichen geht und auch bei kleineren Beschreibungen im Buch kann man immer auf die Darstellungen des Covers zurückgreifen.




Fazit
Die Story ist wirklich sehr spannend und absolut neu. Allerdings war ich zeitweise ziemlich verwirrt und kam gar nicht so richtig mit, da alles Schlag auf Schlag geht und man kaum Zeit zum Luft holen hat. Die Charaktere sind toll herausgearbeitet, genauso wie die Darstellungen.
Dieses Buch sollte man wirklich nur lesen, wenn man richtig wach und absolut bei der Sache ist. Unkonzentriertheit wird sofort mit grenzenloser Verwirrung bestraft. ;-)

Empfehlung
Fantasyleser, die mal etwas neues ausprobieren wollen, die sollten Zodiac zur Hand nehmen. Allerdings sollte man auf keinen Fall die große Lovestory erwarten. Hier steht wirklich der Kampf gegen das Böse im Mittelpunkt.

Bewertung  




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen