Sie sind ein Verlag oder Autor und suchen einen Rezensenten für Ihre Werke? Ich freue mich über jede Anfrage. Meine Kontaktdaten finden Sie im Impressum.



Montag, 18. Januar 2016

"Die Vertriebenen - Flucht aus Camp Eden" von Kevin Emerson [Rezension]




Übersetzer: Oliver Plaschka
Originaltitel: The Lost Code - The Atlanteans Book 1
Preis:  8,99 € (Paperback) / 7,99 € (eBook)
Seitenanzahl: 432
Reihe: Band 1 von 3
Erscheinungsdatum: 12. Oktober 2015
Verlag: Heyne fliegt
ISBN: 978-3-453-59645-0


Zur Leseprobe
Jetzt als Paperback kaufen
Jetzt als e-Book kaufen






Klappentext

Die Menschheit hat nur noch eine Chance ...

Owen Parker lebt in einer Welt, die durch die Klimaerwärmung nahezu unbewohnbar geworden ist: Um den tödlichen Strahlen der Sonne zu entfliehen, haben die Menschen ihre Städte unter riesige Kuppeln verlegt. Bei einem Tauchunfall im Feriencamp entdeckt Owen außergewöhnliche Fähigkeiten an sich. Fähigkeiten, die der Menschheit das Überleben ermöglichen könnten. Gemeinsam mit seiner attraktiven Tauchlehrerin Lilly sucht er einen Weg, die Gabe zu begreifen und zu kontrollieren. Doch damit schrecken die beiden dunkle Kräfte auf, die diese Suche um jeden Preis verhindern wollen.



(© https://www.randomhouse.de/heynefliegt)


Über den Autor 
Kevin Emerson war Lehrer, bevor er mit dem Schreiben begann. Durch seine Schüler kam er auf die Idee, sich Bücher für Jugendliche auszudenken. Heute ist er professioneller Autor. In seiner Freizeit spielt er in einer Band - und unterrichtet, was ihm noch immer sehr viel Spaß macht. Kevin Emerson lebt in Seattle. 
(© https://www.randomhouse.de/heynefliegt)



Inhalt
Nach einem Tauchunfall in einem Feriencamp geschehen seltsame Dinge mit Owen. Auf einmal hat er Fähigkeiten, die kein Mensch haben sollte. Aber genau diese Fähigkeiten könnten es den Menschen ermöglichen auf der, vom Klimawandel, zerstörten Erde zu überleben. Gemeinsam mit seiner attraktiven Tauchlehrerin macht Owen sich daran die Geheimnisse seiner neuen Fähigkeiten zu erkunden und gerät dabei in äußerste Gefahr.

 
Eigene Meinung

Der Klappentext hat mich direkt begeistert und mich neugierig werden lassen. Zwar gibt es derzeit eine regelrechte Schwemme an Dystopien, aber „Die Vertriebenen“ unterscheidet sich von den anderen, da hier auch mystische Elemente eine Rolle spielen, auch wenn die Grundidee die gleiche ist.
Am Anfang hatte ich trotzdem meine Schwierigkeiten in das Buch hineinzukommen, da auf den ersten 150 Seiten leider kaum was passierte und ich mich gelangweilt habe. Allerdings bin ich froh, dass ich durchgehalten habe, denn nach dem holprigen Start entpuppte sich die Geschichte als recht spannend und gut durchdacht. Auf einmal passiert so viel und es gibt unerwartete Wendungen, die richtig Schwung hinein bringen und die langwierigen ersten Seiten direkt wieder vergessen machen.
Die Darstellungen der einzelnen Orte und Szenen sind gut rübergebracht, da der Autor es schafft sehr bildlich zu schreiben.
Der Protagonist Owen war mir sehr sympathisch und seine Art ist authentisch. Auch er ist ein Grund, warum „Die Vertriebenen“ sich von anderen Dystopien unterscheidet, da ein männlicher Protagonist doch recht selten vorkommt.
Ihm zur Seite gestellt ist die Tauchlehrerin Lilly, welche auch sehr gut dargestellt wurde. Aber auch andere Charaktere wie Leech kommen sehr gut rüber, vor allem seine unausstehliche Art.
Die Schreibweise ist sehr flüssig und leicht zu lesen, zudem ist sie, wie schon erwähnt, ziemlich bildhaft, was mir gut gefallen hat.
Das Cover ist nicht sonderlich geheimnisvoll oder auffallend, sondern sticht eher durch seinen Titel ins Auge. Frau und Mann auf dem Cover scheint sich derzeit ziemlich durchzusetzen, wodurch man wirklich durch einen guten, prägnanten Titel punkten muss.
„Die Vertriebenen – Flucht aus Camp Eden“ ist der Auftakt einer Dystopie-Trilogie, Teil 2 erschien Anfang Januar und Teil 3 wird im Mai erscheinen.


Fazit
Trotz anfänglicher Schwierigkeiten ein durchaus spannendes Buch und einer guter Auftakt zu einer vielversprechenden Reihe. Die Protagonisten sind gut dargestellt, ebenso wie die Klimaerwärmung und ihre Folgen. Teil zwei werde ich mir bei Gelegenheit auf jeden Fall kaufen.


Empfehlung
Dystopie-Fans, die auch gerne Fantasy lesen, werden hier voll auf ihre Kosten kommen.

Bewertung  




1 Kommentar:

  1. Hey,

    Ich hatte auch Anfangs mit dem Buch ein paar Schwierigkeiten und war auch ziemlich verwirrt an ein paar Stellen. Trotzdem konnte mich das Buch noch überzeugen und hat von mir ebenfalls 4 Sterne bekommen. :)

    LG Jessii

    AntwortenLöschen