Sie sind ein Verlag oder Autor und suchen einen Rezensenten für Ihre Werke? Ich freue mich über jede Anfrage. Meine Kontaktdaten finden Sie im Impressum.



Montag, 14. November 2016

"Das verrückte Leben der Jessie Jefferson" von Paige Toon [Rezension]





Preis:  14,99 € (Paperback) / 12,99 € (eBook)
Seitenanzahl: 304
Reihe: Band 1 von mindestens 3
Erscheinungstermin: 10. Juni 2016
Verlag: HarperCollins Germany
ISBN: 9783959670234


Zur Leseprobe
Jetzt als Paperback kaufen
Jetzt als e-Book kaufen





Klappentext

An Jessies 15. Geburtstag verunglückt ihre Mutter tödlich - ohne je verraten zu haben, wer ihr leiblicher Vater ist. Außer sich vor Trauer und Wut, entlockt Jessie ihrem Stiefvater das schockierende Geheimnis: Ihr Erzeuger ist der Mega-Rockstar Johnny Jefferson, der nichts von ihrer Existenz ahnt! Klar, dass Jessie ihren berühmten Dad unbedingt treffen will, doch der Besuch im sonnigen Kalifornien, wo Johnny mit seiner Familie lebt, verläuft zunächst holprig. Dank des heißen Nachwuchsmusikers Jack findet Jessie schließlich Gefallen an der Glitzerwelt von L.A. Aber kann sie in dieser Glamourwelt wirklich bestehen?



(© https://www.harpercollins.de/)

Über den Autor 

Paige Toon ist die Tochter eines Rennfahrers. Doch für ihre eigene Laufbahn schwebte ihr eher rasantes Schreiben als Fahren vor. Sie arbeitet als freie Journalistin – wenn sie nicht damit beschäftigt ist, einen weiteren internationalen Bestseller zu verfassen. Zusammen mit ihrem Mann und ihren zwei Kindern lebt sie in Cambridge.
(© https://www.harpercollins.de)

Inhalt
Nach dem plötzlichem Tod ihrer Mutter fühlt die 15-jährige Jessie sich total allein gelassen. Nie hat sie von ihrer Mutter erfahren wer ihr leiblicher Vater ist. Doch nun bricht ihr Stiefvater das Schweigen und Jessie kann es kaum glauben: Ihr Vater ist der Rockstar Johnny Jefferson.  Doch dieser weiß nichts von ihr. Wie wird er reagieren und will er überhaupt etwas von seiner Tochter wissen? Doch dann ist da auch noch Jack, der ihr den Besuch bei ihrem Vater etwas erträglicher machen. Doch was genau führt er im Schilde? 

Eigene Meinung

Dieses Buch ist mein erstes von Paige Toon gewesen und es wird definitiv nicht mein letztes gewesen sein.

Die Geschichte beginnt mit der 15-jährigen Jessie, deren Leben nach dem plötzlichen Tod ihrer Mutter komplett aus den Fugen geraten ist. Sie ist aufmüpfig, selbstgerecht und ertränkt ihren Kummer in Alkohol und Partys.
Anfangs war sie mir sehr suspekt, da ich diese Art Mensch absolut nicht mag. Im Laufe der Geschichte hat sie sich aber sehr verändert, was mir gut gefallen hat, da es auch sehr authentisch rüber kam.
Ich glaube jeder kann sich vorstellen, was es mit einem 15-jährigen Mädchen macht, wenn sie von jetzt auf gleich ihren Halt verliert. Schön fand ich, wie sie nach und nach diesen Halt wiederfindet.

Neben Jessie gab es noch zahlreiche andere Charaktere:
Zum einen haben wir da Johnny Jefferson, ihren Vater. Er war mir eigentlich von Anfang an sympathisch und gar nicht so der harte Rocker wie ich am Anfang gedacht habe. Er geht in meinen Augen sehr gut mit der Situation um und war auch für die ein oder andere Überraschung gut.

Jessis Stiefvater Stu ist für mich der leidtragende der ganzen Geschichte. Er hat mir so leid getan und das ist etwas, was ich Jessie auch übel genommen habe. Allerdings kann ich verstehen, dass sie so hin und her gerissen war. Aber fair ihm gegenüber war es nicht.

Ein riesen großer Dorn im Auge ist mir Jack. Ich mag diesen Schnösel so gar nicht und ich frag mich wirklich was Jessie an ihm findet. Aber gut, sie ist 15 und in dem Alter war ich auch nicht unbedingt besser. Trotzdem, dieser … ist so ein Player und es kann mir keiner erzählen, dass er es ernst meint mit ihr! Vor allem hier bin ich gespannt wie es im nächsten Teil weitergeht.

Jessies Freunde daheim und in L.A. sind alle ganz ok, aber auch alle ziemlich oberflächlich. Die ein oder andere hat dann aber doch für eine Überraschung gesorgt, was mich sehr gefreut hat.

Am Anfang war das Buch etwas langatmig, aber es hat sich gelohnt durchzuhalten. Ab dem Zeitpunkt, an dem Jessie in L.A. ist, nimmt das Ganze auch etwas an Fahrt auf. Die Geschichte wird lockerer und bekommt auch mehr Witz. Hier hat es wirklich Spaß gemacht Jessies und Johnnys Entwicklung zu beobachten, mit allen Missverständnissen die es gibt. Manchmal waren die Gespräche der beiden ziemlich ernsthaft, was mir ebenfalls gut gefallen hat.
Was ich schade fand war, dass der Urlaub so übersprungen wurde. Hier hätte man meiner Meinung nach mehr draus machen können.
Zum Ende hin wurde es immer spannender und es gab noch die ein oder andere Überraschung.

Die Schreibweise der Autorin ist sehr angenehm zu lesen und passt zu der jugendlichen Protagonistin. Eigentlich ist dieses Buch perfekt um einfach mal abzuschalten und sich gedanklich in die Welt der Stars und Sternchen zu beamen.

Das Cover ist sommerlich gestaltet und passt in meinen Augen gut zu L.A., wo sich der Großteil der Geschichte abspielt.




Fazit
Auf jeden Fall hat Paige Toon hier einen tollen Grundstein für die Reihe gelegt. Ich bin gespannt, was Jessie noch so alles erwartet.
Ein tolles Sommerbuch um sich einfach mal weg zu träumen.



Empfehlung
Das perfekte Buch für alle, die ein amüsantes Sommerbuch suchen, bei dem es aber auch um ernstere Themen geht.

Bewertung  






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen