Sie sind ein Verlag oder Autor und suchen einen Rezensenten für Ihre Werke? Ich freue mich über jede Anfrage. Meine Kontaktdaten finden Sie im Impressum.



Sonntag, 6. November 2016

Monatsrückblick Oktober

Hallo zusammen,

der Oktober war lesetechnisch bis jetzt mein bester Monat. Sowohl mit der Anzahl der Bücher, als auch mit der Seitenzahl. Wenn ich mein Jahresziel noch erreichen will, dann muss ich mich aber noch ein wenig ranhalten. Die nächsten zwei Monate dürften interessant werden ;-) 

Ich habe im Oktober folgendes gelesen:




Dieser Monat war ein voller Erfolg, da mir jedes Buch richtig gut gefallen hat.

"Selection - Die Kronprinzessin" habe ich noch aus dem September mitgenommen. Jetzt konnte ich es endlich beenden. Eine Rezi werde ich hierzu nicht schreiben, da ich denke, dass es zu diesem Buch ausreichend Stimmen gibt. Aber kurz gesagt haben mir die ersten drei Bände besser gefallen. So richtig warm geworden bin ich mit der Protagonistin nicht, aber ich hoffe mal dass sich das im finalen Teil noch ändern wird. 

Begeistert hat mich das neue Buch von Arno Strobel und Ursula Poznanski. "Anonym" ist das zweite gemeinsame Buch der beiden, aber beim lesen könnte man denken es wäre nur ein Autor, so perfekt ergänzen sie sich. Die Rezi hierzu folgt demnächst.
"Animox - Das Heulen der Wölfe" ist endlich mal wieder ein tolles Buch mit Gestaltwandlern. Es hat mir richtig gut gefallen, genaueres könnt ihr hier nachlesen: *klick* zur Rezi
"Black Blade - Die helle Flamme der Magie" (*klick* zur Rezi) war mein persönliches Highlight im Oktober. Ich habe diesem Finale wahrlich entgegen gefiebert und Jennifer Estep hat meine Erwartungen noch getoppt. Der einzige Wermutstropfen ist, dass die Reihe rund um Lila nun vorbei ist. 

Weiter geht es mit "Jackpot - Und alles wird anders". Dieses Buch hat mich am meisten überrascht, da es viel besser ist als ich gedacht habe. Leider ist es durch das Cover etwas unscheinbar, aber dahinter verbirgt sich eine tolle Urlaubsgeschichte mit einer ebenso tollen Lovestory. Ich konnte das Buch stellenweise gar nicht aus der Hand legen. Eine ausführliche Rezi folgt hier noch.

"Bluescreen" von Dan Wells (*klick* zur Rezi) war mal etwas komplett anderes. Mir hat die Welt, die er erschaffen hat, sehr gut gefallen. Ich selber hatte zwar kleinere Startschwierigkeiten, was aber eher mit mir selber als mit dem Buch zu tun hatte. Einen kleinen "Bonus" gibt es noch, da eine der Charaktere auch Anja heißt ;) 

"Wolfsträume" von Bernhard Hennen hat mich ebenfalls sehr überzeugt. Es handelt sich hierbei um eine Kurzgeschichtensammlung von ihm. Jede Geschichte hat ihren ganz eigenen Charme. Genaueres könnt ihr hier nachlesen: *klick* zur Rezi

Und zu guter letzt habe ich den etwas anderen Jugendthriller "Schrei" von Eric Berg (*klick* zur Rezi) gelesen. Der Stil war zwar etwas gewöhnungsbedürftig, aber trotzdem gut zu lesen. Ich finde es gut, dass er das Thema Mobbing so aufgegriffen hat und finde es sehr gut geeignet um Jugendlichen die Augen zu öffnen, was sie mit Mobbing anstellen können.   


Habt ihr eins der Bücher auch schon gelesen? Wie sah euer Oktober aus?






1 Kommentar:

  1. Huhu,

    hm, Dan Wells habe ich gerade erst angefangen...

    LG..Karin...

    AntwortenLöschen