Sie sind ein Verlag oder Autor und suchen einen Rezensenten für Ihre Werke? Ich freue mich über jede Anfrage. Meine Kontaktdaten finden Sie im Impressum.



Samstag, 7. Januar 2017

"Aint all Silver - Ketten aus Gold" von Amelia Reyns [Rezension]




Preis:  0,99 € (eBook)
Seitenanzahl: 244
Reihe: Band 2 von 2
Erscheinungsdatum: 07. Januar 2017
Verlag: Self publishing


Zur Leseprobe
Jetzt als e-Book bestellen






Klappentext

Durch seine Arbeit als Sicherheitschef der Goldmine Ain't all silver ist es Darren Flax gewohnt, Probleme zu lösen, sobald sie auftreten. Womit er jedoch nicht gerechnet hat, ist, dass seine Chefin ihm die Köchin Kirby Lutresque und deren Sohn Jamie vor die Nase setzt. Denn die beiden wirbeln sein ruhiges Leben gehörig durcheinander.
Nicht nur, dass Kirby so ziemlich alle Wünsche in Darren weckt, die er seit seiner gescheiterten Ehe zu verdrängen versucht. Nein, sie hat auch selbst Probleme, die sie alleine nicht bewältigen kann.
Und plötzlich kommt unter all dem Schutt und der Asche eines vermeintlich kaputten Lebens jener Mann zum Vorschein, den Darren für immer begraben glaubte: ein Held, der eigentlich keiner sein will.



(© https://www.amazon.de)

Über den Autor 
Amelia Reyns ist das Pseudonym der Fantasy-Autorin Helen B. Kraft, unter dem sie über Romantik und Liebe in allen Situationen des Lebens schreibt. In all ihren Romanen, egal ob mit oder ohne fantastischem Bezug, ist es die Liebe, die eine tragende Rolle spielt. „Das Zwischenmenschliche darf nicht zu kurz kommen, aber Handlung muss es auch geben“, sagt Amelia, wenn man sie danach fragt, was ihr beim Schreiben wichtig ist. Sie legt zudem großen Wert darauf, auch engen Kontakt zu ihren Lesern zu halten und freut sich über jede Nachricht auf Facebook, Twitter oder auf ihrer Homepage. http://lectura-magica.de/

Inzwischen sind sieben Phantastik-Romane in drei Reihen und einige Kurzgeschichten unter dem Namen Helen B. Kraft erschienen. Weitere Romanveröffentlichungen in den kommenden Jahren stehen noch an und diverse Ideen warten bereits darauf, umgesetzt und geschrieben zu werden.
 
(© https://www.romance-edition.com)

Inhalt
Alles hätte sich Darren in dieser Saison vorstellen können, aber nicht, dass er sich nochmal verliebt. Seit seiner gescheiterten Ehe hat er den Frauen abgeschworen, doch nun verdreht die neue Köchin Kirby ihm ganz schön den Kopf. Aber auch sie hat Geheimnisse, die sie nicht gerne teilt. Haben die beiden eine Chance?   

Eigene Meinung

Nachdem ich „Aint all Silver – Herz aus Gold“ gelesen hatte, stand für mich fest, dass ich direkt als nächstes den zweiten Teil lesen muss.
In diesem Teil geht es um Darren, den man aus Band 1 bereits als Nebencharaktere kennt. Die neue Köchin Kirby verdreht ihm ganz schön den Kopf, obwohl er doch eigentlich mit den Frauen abgeschlossen hat.

Die Geschichte steht der aus dem ersten Teil in nichts nach, ich würde fast sagen, dass ich diesen Band noch einen ticken schöner finde.
Kirby und ihr Sohn sind zwei sehr passende Ergänzungen zum altbekannten Team und ich brauchte nicht lange, bis ich auch die beiden in mein Herz geschlossen hatte.
Ihre Geschichte ist sehr überzeugend geschildert und leider viel zu oft Realität. Ich hatte schon vorher eine Vermutung, warum sie die Stelle auf Aint all Silver angenommen hatte und wurde später auch darin bestätigt.
Ihr Exmann ist ein absoluter Kotzbrocken und er verkörpert all das, was ich mir in einem solchen Fall von häuslicher Gewalt vorstelle. Es mag auch ein bisschen Klischee dahinter stecken, aber auf eine gut eingebaute Art und Weise.

Auch hier flogen die Seiten nur so dahin und obwohl ich nicht so gerne eBooks lese, hat mir das im Fall von „Aint all Silver – Ketten aus Gold“ gar nicht so viel ausgemacht.

Es ist erstaunlich, wie gut die Autorin recherchiert hat, was der ganzen Geschichte das gewisse Etwas gibt. Mich hat die Kulisse eines Claims ja schon im ersten Teil begeistert, aber auch hier passt einfach alles perfekt zusammen. Ich würde definitiv gerne mehr in dieser Art lesen. 0815 kann jeder, aber Amelia Reyns hat hier etwas ganz besonderes geschaffen.

Um dieses eBook zu lesen muss man den ersten Teil nicht zwingend kennen, aber ich würde es schon empfehlen, denn dann passt einfach alles besser zusammen und man weiß die Charaktere so zu nehmen wie sie sind.

Das Cover passt perfekt zu dem von „Aint all Silver – Herz aus Gold“ und sieht wahnsinnig gut aus.
Die angedeutete Erotik passt sich perfekt in die (etwas kompliziertere) Liebesgeschichte ein und rundet das Ganze etwas ab. Es ist nicht zu viel, aber auch nicht zu wenig.



Fazit
Ein toller zweiter Teil! Altbekannte Charaktere treffen auf neue und ergeben eine wunderschöne Geschichte. Ich kann gar nicht oft genug sagen wie sehr mir die Kulisse gefällt und ich hoffe sehr, dass wir noch mehr vom „Aint all Silver“-Claim zu lesen bekommen.




Empfehlung
Wer eine schöne Liebesgeschichte vor einer einzigartigen Kulisse sucht, der ist bei beiden Teilen von „Aint all Silver“ genau richtig.


Bewertung  




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen