Sie sind ein Verlag oder Autor und suchen einen Rezensenten für Ihre Werke? Ich freue mich über jede Anfrage. Meine Kontaktdaten finden Sie im Impressum.



Freitag, 6. Januar 2017

"Finding Cinderella" von Colleen Hoover [Rezension]




Übersetzer: Katarina Ganslandt
Preis:  7,95 € (Taschenbuch) / 3,99 € (eBook)
Seitenanzahl: 176
Reihe: Spin-Off zu "Hope forever"
Erscheinungsdatum: 09. Dezember 2016
Verlag: dtv
ISBN: 978-3-423-71714-4


Zur Leseprobe
Jetzt als Taschenbuch kaufen
Jetzt als e-Book kaufen





Klappentext

Nachschub für die Colleen Hoover Fangemeinde! Das mitreißende Spin-Off zur ›Hope‹-Reihe!

Nur ein einziges Mal sind sie sich begegnet, doch Daniel kann sie nicht vergessen: die Unbekannte, die nach einer mehr als romantischen Stunde vor ihm davonlief wie Cinderella vor dem Prinzen. Seither redet Daniel sich erfolgreich ein, dass es die große Liebe ohnehin nur im Märchen gibt. Bis er bei seinem Freund Dean Holder auf Six trifft, die beste Freundin von Sky – und es ihn trifft wie einen Blitzschlag.



(© https://www.dtv.de)

Über den Autor 
Colleen Hoover stand mit ihrem Debüt ›Weil ich Layken liebe‹, das sie zunächst als eBook veröffentlichte, sofort auf der Bestsellerliste der ›New York Times‹. Mittlerweile hat sie auch in Deutschland die SPIEGEL-Bestsellerliste erobert. Mit ihren zahlreichen Romanen, die alle zu internationalen Megasellern wurden, verfügt Colleen Hoover weltweit über eine riesengroße Fangemeinde. Sie lebt mit ihrem Mann und ihren drei Söhnen in Texas. 
(© https://www.dtv.de )

Inhalt
Sie haben eine romantische Stunde im Dunkeln verbracht - Daniel und seine Cinderella. Er weiß nicht wer sie ist, aber seit sie gegangen ist, sucht er nach ihr. Letztendlich verliert er die Hoffnung und ist sich sicher, dass es die große Liebe eh nur im Märchen gibt. Doch dann trifft er auf Six und plötzlich ist alles anders...
Eigene Meinung

Derzeit werden die Abstände zwischen den Neuerscheinungen von Colleen Hoover immer kürzer, was mein Hoover-Herz natürlich freut.
„Finding Cinderella“ ist ein Spin-Off zu der „Hope“-Reihe, welche ich schon sehr gemocht habe.
Nach dem Prolog, welcher etwa ein Jahr vor dem restlichen Buch spielt, landet man direkt in der Geschichte, in der es sich eigentlich um Sky und Holder dreht.

Der Protagonist Daniel ist Holders bester Freund und eigentlich ein hoffnungsloser Fall was seine On/Off-Beziehung mit seiner Freundin Val angeht. Doch dann trifft Daniel zufällig auf Skys beste Freundin Six und nichts ist mehr so wie es zu sein scheint.
Die Lovestory der beiden ist sehr herzerwärmend und dabei sehr humorvoll und eigentlich einfach typisch Colleen Hoover.
Die Geschichte nimmt allerdings eine Wendung, mit der ich absolut nicht gerechnet habe, und geht noch etwas über die „Hope“-Bücher hinaus.
Auf jeden Fall sollte man aber die Geschichte von Sky und Holder kennen, da es sonst sein kann, dass man einige Zusammenhänge nicht versteht.

Die Schreibweise ist typisch Hoover und hat mich, wie immer, in ihren Bann gezogen, sodass ich das Buch in einem Rutsch durchgelesen habe, was bei 173 Seiten aber auch kein großes Problem ist.

Vom Cover und vom Rücken passt sich „Finding Cinderella“ perfekt an die „Hope“-Bücher an, sodass man direkt sehen kann, dass sie zusammen gehören, was mir persönlich sehr gut gefällt.

Da es sich hier um ein (dünnes) Spin-Off handelt und ich auch zu der „Hope“-Reihe nicht spoilern will, fällt diese Rezi für meine Verhältnisse etwas kurz aus. Allerdings könnte man das Buch auch mit drei Worten beschreiben: Musst du haben!




Fazit
Ein sehr gelungenes Spin-Off, das man einfach lesen muss, wenn man „Hope“ kennt. Es war für mich wie ein Wiedersehen mit alten Freunden und ich hoffe sehr, dass Frau Hoover nun öfter Spin-Offs heraus bringt, da ihre Charaktere einfach alle ans Herz gehen und man sie gerne wieder „trifft“.



Empfehlung
Jeder, der Hope gelesen und gemocht hat, der muss „Finding Cinderella“ lesen.


Bewertung  




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen