Sie sind ein Verlag oder Autor und suchen einen Rezensenten für Ihre Werke? Ich freue mich über jede Anfrage. Meine Kontaktdaten finden Sie im Impressum.



Dienstag, 15. August 2017

"Love is War - Verlangen" von R. K. Lilley [Rezension]




Preis:  12,99€ (Paperback) / 9,99 € (eBook)
Seitenanzahl:  352
Reihe: Band 1 von 2
Erscheinungsdatum: 19. Juni 2017
Verlag: Heyne
ISBN: 978-3-453-58055-8

Zur Leseprobe
Jetzt als Paperback kaufen
Jetzt als e-Book kaufen







Klappentext

Es ist Liebe. Es ist Krieg. Es ist Scarletts und Dantes Geschichte.

Scarlett hatte schon immer große Träume. Ihr Ziel war Hollywood. Aber in ihren wildesten Träumen hätte sie sich nicht ausgemalt, dass sie mit 28 Jahren pleite sein und in 10.000 Meter Höhe Drinks servieren würde. Sie war nichts als eine bessere Kellnerin über den Wolken. Und eines Tages saß er da, durchbohrte sie mit seinem heißen Blick und bestellte einen Gin Tonic. Es war Jahre her, seit sie ihn gesehen, seit er sie geliebt hatte. Dante wollte sie. Wieder. Und sie ihn. Sie würde mitspielen … aber dieses Mal war er an der Reihe. Sie würde IHN brechen. Denn letzten Endes ist Liebe Krieg.

(© https://www.randomhouse.de)

   
Eigene Meinung
Mir hat „Love ist War“ vom Klappentext her richtig gut gefallen, zumal ich aktuell sehr gerne Bücher dieses Genre lese.

Es geht hier um die Flugbegleiterin Scarlett, welche auf einem alltäglichen Flug ihren Ex-Geliebten Dante wiedertrifft, welcher nicht zufällig im Flieger sitzt.
Mit dieser Szene steigt das Buch in die Geschichte ein und die Protagonistin Scarlett gibt von Anfang an alles. Schon auf den ersten Seiten hat sie mich extrem genervt. Ihre ganze Art war kaum zum aushalten, vor allem ihre Zickigkeit war nicht nachvollziehbar.
Leider konnte ich ihr so gar nichts abgewinnen, denn auf der einen Seite hasst sie Dante, auf der anderen will sie auf der Stelle mit ihm in die Kiste. Dieses ganze hin und her zieht sich durch das ganze Buch und nervt irgendwann einfach nur noch.

Interessant waren lediglich die Rückblenden, bei denen man erstmal erleben konnte wie es früher zwischen Dante und Scarlett war. Diese Szenen haben mir wirklich durch das Buch geholfen, sonst hätte ich es abgebrochen. Allerdings erfährt man nicht so wirklich was zwischen ihnen vorgefallen ist, dass sie sich heute so hassen.

Scarlett ging mir, wie ja bereits schon mehrfach erwähnt, so ziemlich auf den Zeiger. Dante konnte mich mit seiner charmanten Art zwar etwas um den Finger wickeln, aber er ist bei weitem kein „Lieblingsprotagonist“.

Im Grunde besteht das Buch aus drei Themen: Hass – Sex – Vergangenheit. Immer wieder und wieder und wieder. Wirklich begeistern konnte mich das Buch nicht.

Der Schreibstil der Autorin an sich ist zwar angenehm und evtl. werde ich mich auch noch an einem anderen Buch von ihr versuchen, aber mit „Love is War“ wird es für mich definitiv nicht weiter gehen, auch wenn zum Ende hin noch sehr viele Fragen offen bleiben, sodass man Teil zwei eigentlich lesen muss.

Das Cover ist einfach genial und animiert auf jeden Fall zum Kauf, vor allem weil ausnahmsweise mal kein Pärchen zu sehen ist.



Fazit

Für mich gibt es in diesem Buch eindeutig zu viel Hass und zu viele Wiederholungen zwischen Hass und purem Verlangen. Ich lese eigentlich ganz gerne Bücher mit Erotikanteil, aber es sollte schon eine Story dahinter stehen.




Empfehlung
Puh, dieses Buch zu empfehlen ist für mich ziemlich schwer. Ich sag mal so: Wen meine Rezension neugierig macht, der sollte sich das Buch kaufen.
 

Bewertung


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen