Sie sind ein Verlag oder Autor und suchen einen Rezensenten für Ihre Werke? Ich freue mich über jede Anfrage. Meine Kontaktdaten finden Sie im Impressum.



Montag, 4. Dezember 2017

"Drachenblut - Welt der Elemente 1" von Alexis Snow [Rezension]




Preis:  1,99 € (eBook)
Seitenanzahl Print:  310
Reihe: Band 1 von ?
Erscheinungsdatum: 30. November 2017
Verlag: Papierverzierer

Zur Leseprobe auf Amazon
Jetzt als e-Book bei Amazon kaufen







Klappentext

Beim Ausflug mit der Oberstufe in den Kölner Dom passiert Lea das Unglaubliche: Sie bricht ohne Vorwarnung vor der Klasse zusammen. Kurze Zeit später wird sie von Albträumen und absurden Bildern heimgesucht, die sie zunächst für Visionen hält. Zudem wird sie von jemandem verfolgt.
Lea kann sich die Ereignisse zuerst nicht erklären. Erst als ein junger Mann auftaucht, der ihr auf geheimnisvolle Weise verdeutlicht, wer sie eigentlich ist, beginnt sie zu begreifen. Sie trägt ein Erbe in sich, das eng mit dem Element des Feuers verbunden ist. Doch so sehr Gabe und Fluch miteinander verwoben sind, so sehr hängt auch das Schicksal der Welt davon ab. Denn ohne Leas Einwirken wird sich die Welt unweigerlich in die ewige Dunkelheit stürzen …

(© https://www.amazon.de)


Eigene Meinung
Eigentlich bin ich, was Debüts junger Autoren angeht, ziemlich vorsichtig geworden. Bei dem Buch von Alexis Snow hingegen musste ich einfach zuschlagen. Allein schon das Cover und der Klappentext sind der absolute Wahnsinn. Als es mich dann bereits nach den ersten Seiten komplett in seinen Bann gezogen hatte, war es um mich geschehen. Alexis Snow versteht es den Leser zu fesseln und ihm immer wieder häppchenweise kleinere Überraschungen zu liefern um die Spannung aufrecht zu erhalten. Längen gab es für mich keine einzige.

Die Elemente sind für uns alle, denke ich, nichts neues, aber in “Drachenblut” hat Alexis Snow es geschafft diese auf eine ganz neue Art und Weise darzustellen, welche mir sehr gut gefallen hat.

Die Charaktere sind, angefangen von Lea, welche eigentlich Aileana heißt, sehr authentisch beschrieben. Sie war mir von Anfang an sehr sympathisch und hatte mich fast sofort für sich gewonnen. Sie hat ihren ganz eigenen Kopf und hält sich auch nicht stur an Regeln, was ihr das ein oder andere Mal sogar das Leben rettet. Ihre beste Freundin Louisa ist ebenfalls ein toller Charakter. Ihre Denkweise lernen wir in einigen Abschnitten, welche aus ihrer Sicht geschrieben sind, näher kennen. Nicht vergessen sollten wir Niklas. Er ist der Sunnyboy, auch wenn er nicht ganz einfach ist und ich manches Mal die Augen über ihn verdrehen musste. Mir persönlich ist er fast ein wenig zu kindlich, aber das ist ja bekanntlich Geschmackssache. Auch alle anderen Charakter, die ich hier jetzt nicht alle nennen kann, haben ihre ganz persönlichen Eigenschaften, welche die Autorin sehr gut darstellt. Ein ganz besonderer Charakter für mich ist Sirion. Wer das ist möchte ich an dieser Stelle allerdings nicht verraten, nur soviel, dass er für mich ein absolutes Highlight ist. Ich musste sehr oft über ihn schmunzeln und alles in allem ist er einfach genial Man muss ihn einfach mögen.

Die Schreibweise der Autorin ist sehr flüssig und angenehm. Man merkt oftmals, dass die Autorin selber begeisterte Leserin ist, sodass ich mich als Vielleser oft selber in der Haut von Lea gesehen hab. Die Kapitel haben eine angenehme Länge und werden durch den Sichtenwechsel auch immer wieder aufgelockert. Die Seiten fliegen beim Lesen nur so dahin und viel zu schnell muss man feststellen, dass es auf das Ende zugeht.

Das Cover ist, wie eingangs schon erwähnt, der absolute Wahnsinn. Ich könnte mir vorstellen, dass das Printcover das Ganze nochmal toppen würde. Aber schon als eBook macht es einiges her.




Fazit

“Drachenblut - Welt der Elemente 1” ist für mich ein rundum gelungenes Debüt, was richtig Lust auf mehr macht. Ich freue mich schon sehr darauf, wenn die Reihe weitergeht, auch wenn Teil eins jetzt nicht unbedingt ein offenes Ende hat, es steckt auf jeden Fall sehr viel Potenzial dahinter.

Für jeden Fantasyfreund, für den es auch ein bisschen Herzerwärmend sein darf, ist dieses Buch eine absolute Leseempfehlung!




Bewertung






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen