„Drachenblut – Welt der Elemente 1“ von Alexis Snow [Blogtour Tag 1]

Hallo meine Lieben,
und herzlich willkommen zu unserer Blogtour zu dem wahnsinnig tollen Buch „Drachenblut – Welt der Elemente von Alexis Snow!

(Achtung, dieser Post kann Werbung enthalten)

 

In dieser Woche erwarten euch viel spannende Themen, einen genauen Überblick findet ihr auf der Blogtour-Seite der Netzwerk Agentur Bookmark, welche diese tolle Tour organisiert.

» Weiterlesen

„Drachenblut – Welt der Elemente 1“ von Alexis Snow [Rezension]

 

 

 

Preis:  1,99 € (eBook)
Seitenanzahl Print:  310
Reihe: Band 1 von ?
Erscheinungsdatum: 30. November 2017

 

 

 

» Weiterlesen

[Werbung] Herbst-Bloggerseminar 2017 der Netzwerk Agentur Bookmark – Der gnadenlose Bericht!

Hallo meine Lieben,


am Samstag, dem 18.11.2017 war es endlich wieder soweit – Katja von der Netzwerk Agentur Bookmark lud wieder einmal zum Bloggerseminar ein.
Diesmal trafen wir uns im Gemeindehaus des kleinen Örtchens Roth bei Kastellaun. Dies hatte den Vorteil, dass mehr Blogger Platz gefunden haben als bei den Seminaren zuvor und neben den „üblichen Verdächtigen“ diesmal auch neue Gesichter dabei waren.

Mit dabei waren, unter anderem (wie immer): Claudia von Claudis Gedankenwelt, Verena von Books and Cats, Annett von Reading Books und Jacqueline von Booknaerrisch.
Dieses Mal dabei waren auch Nadja & Steffi von den Schlunzen-Büchern, Daniela von SariElaBooks, Bloggerin und Autorin Isabell Wall von MitternachtsSchatten und Ela von Elafischs Kreativecke mit von der Partie. 🙂

» Weiterlesen

Das Leben und ich – KW 46

Hallo meine Lieben, 
wie versprochen gibt es auch heute wieder einen kleinen Rückblick auf meine Woche
(Achtung, dieser Post kann Werbung enthalten)

» Weiterlesen

41. Lesenacht ~ Wer liest, der sündigt nicht

Hallo meine Lieben,

ich habe mich ganz spontan entschlossen heute an einer Lesenacht teilzunehmen. Eigentlich wollte ich einer Freundin morgen beim Umzug helfen, aber die aktuellen Mieter ihrer neuen Wohnung sind noch nicht soweit, weswegen das Ganze verschoben wurde.
Nun kann ich also morgen ausschlafen und wie könnte man den Abend besser nutzen, als mit einem guten Buch?

Ich bin ein wenig spät dran, die Lesenacht hat schon um 20 Uhr begonnen, aber ich hatte noch ein bisschen was zu erledigen.

Wer noch mitmachen möchte, der kann dies entweder hier tun und/oder in der dazugehörigen Facebook-Veranstaltung von NatisWelt *klick hier um zur Facebook-Veranstaltung zu gelangen*

Dann lasst uns mal beginnen 🙂

 

» Weiterlesen

Leseliste November

Hallo meine Lieben!
 

(Achtung, dieser Post kann Werbung enthalten)

Ich möchte es beim lesen zukünftig zwar entspannter angehen, trotzdem habe ich mir eine Liste gemacht, welche Bücher ich im November gerne lesen möchte.
Hier mache ich mir aber auch keinen Stress mehr – was ich schaffe, das schaffe ich und was nicht, das bleibt eben liegen und wird wann anders gelesen.

Ausgesucht habe ich mir für den November 12 Bücher, von denen ein paar allerdings schon angefangen sind:

» Weiterlesen

„Schlaflos in Manhattan“ von Sarah Morgan [Rezension]

 

Preis:  9,99€ (Taschenbuch) / 8,99 € (eBook)
Seitenanzahl:  384
Reihe: Band 1 von 6
Erscheinungsdatum: 06. Februar 2017
Verlag: Mira
ISBN: 9783956496073

 

 

» Weiterlesen

„Am Anfang war dein Ende“ von Faye Kellerman [Rezension]

 

Preis:  12,00 € (Taschenbuch) / 9,99 € (eBook)
Seitenanzahl:  400
Reihe: Band 23
Erscheinungsdatum: 06. März 2017
Verlag: HarperCollins
ISBN: 9783959670616Zur Leseprobe
Jetzt als Taschenbuch kaufen
Jetzt als e-Book kaufen

 

 

» Weiterlesen

„Amrita – Am Ende beginnt der Anfang“ von Aditi Khorana [Rezension]


Preis:  17,99€ (Paperback) / 12,99 € (eBook)
Seitenanzahl:  320
Reihe: Einzelband
Erscheinungsdatum: 21. August 2017
Verlag: Dressler
ISBN: 978-3-7915-0056-0

Zur Leseprobe
Jetzt als Hardcover kaufen
Jetzt als e-Book kaufen

Klappentext


Dein Schicksal ist ein Buch, das du selbst schreibst! Das Leben von Amrita, 16-jährige Prinzessin des Königreichs Shalingar, ändert sich auf einen Schlag, als der Despot Sikander Shalingar erobert. Gemeinsam mit der Sklavin und Seherin Thala gelingt Amrita die Flucht und beide machen sich auf den Weg, die »Bibliothek aller Dinge« zu finden, um das Schicksal der Welt zu ändern und schließlich zurück in die Vergangenheit zu reisen: an den Punkt, wo das Unheil begann. Doch was, wenn der einzige Weg, ihren Vater und ihr Land zu retten, bedeutet, dass Amrita sich selbst und ihre große Liebe opfern muss?

Opulent, außergewöhnlich atmosphärisch, erzählt in ungemein detailreicher, bildhafter Sprache: AMRITA ist literarische Fantasy mit starken, unabhängigen und klugen Heldinnen.

(© https://www.oetinger.de)


   

Eigene Meinung

Schon als ich das Cover von „Amrita“ gesehen habe, wusste ich, dass ich dieses Buch lesen muss. Nachdem dann auch noch der Klappentext überzeugt hat, war klar, dass die Geschichte etwas ganz besonderes sein muss. Und genau so war es auch.

Es geht um die 16-jährige Prinzessin Amrita. Sie soll mit einem guten alten Freund ihres Vaters, und gleichzeitig einem der mächtigsten Männer ihrer Zeit, verheiratet werden. Doch dann überschlagen sich die Ereignisse und Amrita flieht.
Anfangs fand ich Amrita. Sehr unsicher, aber im Laufe der Geschichte wurde sie zum einen immer sicherer und zum anderen auch immer sympathischer.
Ihre Entwicklung ist auch sehr authentisch zu der Story, sodass nichts übertrieben wirkt.
Allgemein ist sie sehr authentisch, denn sie ist nicht die „typische“ Prinzessin, sondern sorgt sich schon um das Wohlergehen ihrer Mitmenschen und achtet immer darauf, dass keiner durch ihre Handlungen irgendwie zu schaden kommt.
Sie ist in jedem Fall jemand, mit dem ich gerne befreundet wäre.

Auch andere Charaktere wie zum Beispiel Thala haben mir richtig gut gefallen. Anfangs war ich gerade ihr gegenüber sehr skeptisch, aber im Laufe des Buches habe ich sie richtig lieb gewonnen.

Die Story an sich war sehr unvorhersehbar und hat mich bis zu den letzten Seiten immer wieder überrascht.
Es gibt viele Elemente und Wendungen, die ich so nicht erwartet habe, die alles in allem aber sehr stimmig sind und dem Leser ein gutes Lesegefühl geben.
Zwischendurch hatte ich mal richtig Tränen in den Augen und zudem ein klein wenig das Gefühl, ein. „King“ in den Händen zu halten (das sollte jetzt aber bitte niemanden abschrecken, so schlimm ist es nicht).

Durch den Verlauf der Dinge und die Wendungen, kann ich sagen, dass „Amrita“ sich von dem ganzen Einheitsbrei der letzten Zeit abhebt. Klar findet man immer wieder Aspekte, die sich in fast jedem Jugendbuch finden lassen, aber das lässt sich ja gar nicht vermeiden. Ein klein wenig Romantik muss zum Beispiel immer sein.

Aditi Khorana schreibt sehr angenehm und vor allem sehr bildlich. Ich hatte, gerade von der Landschaft, immer ein ganz klares Bild vor Augen. Bei Charakteren habe ich es mir (leider) zur Angewohnheit gemacht, diesen ein ganz eigenes Aussehen zu verleihen und gar nicht mehr sonderlich auf die Beschreibungen der Autorin / des Autoren zu achten. Bei Landschaften hingegen finde ich das sehr wichtig und zum Beispiel den Berg mit dem Tempel, welcher in „Amrita“ vorkommt, hatte ich ganz klar vor Augen.
Durch ihre sehr angenehme Schreibweise fliegen die Seiten nur so dahin und das Buch in einem Rutsch durchzulesen, ist gar kein Problem. Zeit sollte man sich auf jeden Fall nehmen.

Ein absolutes Highlight hat man mit diesem Buch schon, wenn man es überhaupt in den Händen hält. Das Cover ist einfach nur der Wahnsinn. Es schimmert wunderschön und macht ziemlich was her.

Fazit


Ein wunderschönes Buch, welches sich absolut zu lesen lohnt. Endlich mal wieder etwas anderes als der ganze Einheitsbrei, welcher aktuell auf dem Buchmarkt unterwegs ist, und, was noch viel wichtiger ist: Endlich mal wieder ein Einteiler!
Absolute Leseempfehlung.

Empfehlung

Wer gerne Bücher mit vielen unerwarteten Wendungen und mit einer authentischen Protagonistin liest, der sollte „Amrita“ auf jeden Fall zur Hand nehmen.
 

Bewertung

„Love is War – Verlangen“ von R. K. Lilley [Rezension]


Preis:  12,99€ (Paperback) / 9,99 € (eBook)
Seitenanzahl:  352
Reihe: Band 1 von 2
Erscheinungsdatum: 19. Juni 2017
Verlag: Heyne
ISBN: 978-3-453-58055-8

Zur Leseprobe
Jetzt als Paperback kaufen
Jetzt als e-Book kaufen

Klappentext


Es ist Liebe. Es ist Krieg. Es ist Scarletts und Dantes Geschichte.

Scarlett hatte schon immer große Träume. Ihr Ziel war Hollywood. Aber in ihren wildesten Träumen hätte sie sich nicht ausgemalt, dass sie mit 28 Jahren pleite sein und in 10.000 Meter Höhe Drinks servieren würde. Sie war nichts als eine bessere Kellnerin über den Wolken. Und eines Tages saß er da, durchbohrte sie mit seinem heißen Blick und bestellte einen Gin Tonic. Es war Jahre her, seit sie ihn gesehen, seit er sie geliebt hatte. Dante wollte sie. Wieder. Und sie ihn. Sie würde mitspielen … aber dieses Mal war er an der Reihe. Sie würde IHN brechen. Denn letzten Endes ist Liebe Krieg.

(© https://www.randomhouse.de)


   

Eigene Meinung

Mir hat „Love ist War“ vom Klappentext her richtig gut gefallen, zumal ich aktuell sehr gerne Bücher dieses Genre lese.

Es geht hier um die Flugbegleiterin Scarlett, welche auf einem alltäglichen Flug ihren Ex-Geliebten Dante wiedertrifft, welcher nicht zufällig im Flieger sitzt.
Mit dieser Szene steigt das Buch in die Geschichte ein und die Protagonistin Scarlett gibt von Anfang an alles. Schon auf den ersten Seiten hat sie mich extrem genervt. Ihre ganze Art war kaum zum aushalten, vor allem ihre Zickigkeit war nicht nachvollziehbar.
Leider konnte ich ihr so gar nichts abgewinnen, denn auf der einen Seite hasst sie Dante, auf der anderen will sie auf der Stelle mit ihm in die Kiste. Dieses ganze hin und her zieht sich durch das ganze Buch und nervt irgendwann einfach nur noch.

Interessant waren lediglich die Rückblenden, bei denen man erstmal erleben konnte wie es früher zwischen Dante und Scarlett war. Diese Szenen haben mir wirklich durch das Buch geholfen, sonst hätte ich es abgebrochen. Allerdings erfährt man nicht so wirklich was zwischen ihnen vorgefallen ist, dass sie sich heute so hassen.

Scarlett ging mir, wie ja bereits schon mehrfach erwähnt, so ziemlich auf den Zeiger. Dante konnte mich mit seiner charmanten Art zwar etwas um den Finger wickeln, aber er ist bei weitem kein „Lieblingsprotagonist“.

Im Grunde besteht das Buch aus drei Themen: Hass – Sex – Vergangenheit. Immer wieder und wieder und wieder. Wirklich begeistern konnte mich das Buch nicht.

Der Schreibstil der Autorin an sich ist zwar angenehm und evtl. werde ich mich auch noch an einem anderen Buch von ihr versuchen, aber mit „Love is War“ wird es für mich definitiv nicht weiter gehen, auch wenn zum Ende hin noch sehr viele Fragen offen bleiben, sodass man Teil zwei eigentlich lesen muss.

Das Cover ist einfach genial und animiert auf jeden Fall zum Kauf, vor allem weil ausnahmsweise mal kein Pärchen zu sehen ist.

Fazit


Für mich gibt es in diesem Buch eindeutig zu viel Hass und zu viele Wiederholungen zwischen Hass und purem Verlangen. Ich lese eigentlich ganz gerne Bücher mit Erotikanteil, aber es sollte schon eine Story dahinter stehen.

Empfehlung

Puh, dieses Buch zu empfehlen ist für mich ziemlich schwer. Ich sag mal so: Wen meine Rezension neugierig macht, der sollte sich das Buch kaufen.
 

Bewertung

1 2 3 64